Arbeiten am Limit

So nah sind Schaulustige am Brand-Ort

Die Feuerwehrkräfte arbeiten seit Stunden unter höchstem Druck – die Flammen sind aber nicht ihr einziges Problem.

Paris. Löschwagen aus ganz Paris rasten zur Isle de la Cite, der Insel inmitten der Seine, auf der Notre Dame steht. Die Feuerwehr rief die Einwohner auf, die Gegend zu meiden und den "Rettungsfahrzeugen Platz zu machen". Bürgermeisterin Anne Hidalgo sprach von einem "furchtbaren Brand". Auch sie rief die Menschen über Twitter auf, die Sicherheitsabsperrungen zu respektieren.

Ungeachtet dessen bildeten sich an den Quais und auf den Brücken große Zuschauermengen. Viele machten Fotos mit ihren Handys. Wie dieses Bild zeigt, arbeiten die Feuerwehrleute nur hauteng neben den Schaulustigen. Hier dürfte ein Feuerwehrmann einen Löschschlauch verlegen. Er arbeitet dabei nur wenige Meter von den Passanten. Das macht die Brandbekämpfung noch schwerer. 

Menschen applaudieren 

Am Straßenrand stehen Menschen und applaudieren den Feuerwehrmännern. 

 
Der Feuerwehr und dem Sprecher zufolge brach der Brand gegen 18.50 Uhr auf dem Dachboden der Kathedrale aus und breitete sich rasend schnell aus. Die Fassade der Kirche wird zur Zeit aufwendig gereinigt. Der Brand könnte nach Einschätzung der Feuerwehr mit den Arbeiten zusammenhängen. Der Brand schien von den Baugerüsten auszugehen, die auf dem Dach installiert waren.
 
Die Feuerwehr war mit Wasserschläuchen und Drehleitern im Einsatz. Das Viertel rund um Notre Dame wurde evakuiert. Die Kathedrale liegt auf der Ile de la Cite, einer Insel in der Seine mitten im Zentrum der französischen Hauptstadt.
 
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .