Wäre fatal

Darum wurde nicht aus der Luft gelöscht

Gewicht des Löschwassers hätte nicht absehbare Folgen für Gewölbe.

Paris, Wien, Washington. Nachdem US-Präsident Donald Trump auf den Brand im Notre Dame getwittert hat, man solle aus der Luft löschen, begannen wilde Diskussionen um die Sinnhaftigkeit eines solchen Unterfangens (Inklusive Shitstorm gegen Trump auf Twitter). Der Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, Christian Feiler, wies am Montagabend gegenüber der APA darauf hin, dass ein Löscheinsatz aus der Luft in jedem Fall fatal für die Kirche wäre. "Auch bei geöffnetem Dach. Das Gewicht des Wassers würde auf das Kirchengewölbe drücken", erläuterte Feiler.

Das Gewölbe trage zumindest teilweise das Dach, eine Beschädigung hätte unabsehbare Folgen. Und bei Löscheinsätzen per Flugzeug oder Helikopter geht es oft um zwei bis drei Tonnen Gewicht des Löschwassers, da oft 2.000 bis 3.000 Liter Wasser auf einmal aufgebracht werden können.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X