Drama um Jan Hofer

Schock: Tagesschau-Sprecher bricht im Live-TV zusammen

Die Nachrichtensendung musste daraufhin abgebrochen werden.

Er ist das Gesicht der deutschen Nachrichten. Jan Hofer ist seit 2004 Chefsprecher der Tagesschau in der ARD. Abend für Abend berichtet er über die aktuellen Nachrichten und flimmert über Millionen Bildschirmen im Land.

Am Donnerstag ereignete sich aber ein Drama um den 69-Jährigen. Schon zu Beginn der Sendung wirkte er apathisch und gesundheitlich angeschlagen. Immer wieder brach seine Stimme ab und er wirkt unkonzentriert. Immer wieder verspricht er sich.

Als er eigentlich kurz vor Schluss - wie immer - den Wetterbericht moderieren sollte, ging nichts mehr. Die Kamera hielt noch 11 Sekunden drauf, doch in dieser Zeit hielt sich Hofer nur noch wackelig am Moderationspult fest und starrte ins Leere. Es sah so, aus als würde er jeden Moment zusammenbrechen. Dann wurde der Bildschirm schwarz. Die ARD brach die Übertragung ab.

Wie die "Bild" berichtet, wurde um 20.20 Uhr die Rettung ins ARD-Studio in Hamburg gerufen. "Am Ende der Tagesschau wurde es Jan Hofer schlecht, sodass er die Schlussmoderation nicht wie geplant lesen konnte. Möglicherweise ist ein Infekt, mit dem er kürzlich zu tun hatte, noch nicht vollständig auskuriert. Zurzeit lässt er sich Jan Hofer ärztlich untersuchen“, sagte ein NDR-Sprecher zur "Bild". Zurzeit lasse er sich ärztlich behandeln.
 

 



 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .