Winterwetter in Hawaii:

So tief herunter schneite es in Maui noch nie

Das von Meteorologen als „historisch“ bezeichnetes Sturmtief wütete auf der Inselkette stärker als ein Hurrikan.

Am Gipfel des Mt. Kea am Big Island wurde eine Windböe von 307 km/h gemessen

Die Bergstation auf 4.065 Metern Höhe wurde dort geschlossen. Zu einem seltenen Schauspiel kam es auch in Maui, als am Vulkan Haleakalā Schnee fiel.

Die weiße Pracht reichte bis auf eine Höhe von 1.880 Metern hinunter, was so noch nie beobachtet worden wäre auf der Urlauber-Insel.

Unterdessen sucht ein Schnee- und Eissturm den Osten der USA heim: Das Wintertief, das für ein Schneechaos in Seattle gesorgt hatte, zieht Dienstag über die US-Ostküste mit starken Schneefällen und Eisregen von New York bis Boston.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .