Aufregung um Verwechslung

Stiwoll-Double sorgt für Großeinsatz in Hamburg

Großeinsatz mit Anti-Terror-Ausrüstung in der Hamburger City.

Hamburg. Am 29. Oktober 2017 werden in Stiwoll (Bezirk Graz-Umgebung) eine 55-Jährige und ein 64-Jähriger aus dem Hinterhalt erschossen. Als Tatverdächtiger gilt seither der mittlerweile international gesuchte Nachbar der Opfer, der Sonderling Friedrich F. (66). 

Samstagabend hieß es der meistgesuchte Mann Österreichs soll sich im Hamburger "Junges Hotel" verschanzt haben. Die Polizei war laut "Bild" mit einem Großaufgebot vor Ort.

 
Nach Aussagen eines Hotelgastes soll sich eine bewaffnete Person im Hotel befinden, die nach unbestätigten Angaben ein gesuchter Doppelmörder aus Österreich sein soll. Die Einsatzkräfte haben den Bereich weiträumig abgesperrt und das Hotel mit einer bewaffneten Spezialeinheit bewacht.

Das österreichische Bundeskriminalamt führt Friedrich unter „Austria`s Most Wanted Persons” und schreibt: „Friedrich F. steht im dringenden Tatverdacht, am 29.10.2017 in Stiwoll Steiermark, zwei Personen durch Schüsse aus einem Gewehr getötet und eine Person durch Schüsse schwer verletzt zu haben. (...) F. könnte bewaffnet sein.”

Entwarnung

Nach 19 Uhr am Samstag dann Entwarnung: Es handelte sich um einen normalen Hotelgast, der Friedrich F. sehr ähnlich sieht.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .