Die irre Welt des Attentäters

Täter verehrt Breivik und will Merkel töten

Bei bewaffneten Angriffen auf zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch sind nach Angaben der Regierung mindestens 40 Menschen getötet worden.

Noch Stunden vor dem Anschlag mit mindestens 40 Toten auf zwei Moscheen in Christchurch, Neuseeland, twitterte der rechtsextreme Australier Brenton Tarrant auf seinem mittlerweile gelöschten Account.

Über den Dienst verbreitete er im Vorfeld ein Manifest mit dem Titel "The Great Replacement" – abgeleitet von einer rechtsextremen Verschwörungstheorie, nach der die Politiker und Führer des Westens einen Austausch der einheimischen Bevölkerung durch Muslime planen. Dort beschrieb er sich als "normalen, 28-jährigen weißen Mann". Er wolle Rache nehmen an den "Tausenden Toten, die Europa in seiner Geschichte durch ausländische Invasionen zu erleiden hatte."
 
"Ich unterstütze viele, die gegen ethnischen und kulturellen Genozid aufstehen", schrieb er laut einem Forscher des Institute for Strategic Dialogue. Dazu gehörten etwa der Angreifer, der vor etwa einem Jahr in der italienischen Kleinstadt Macerata aus einem Auto auf Ausländer schoss – aber auch Anders Breivik.

"Kill Merkel"

In einem Tweet postete Tarrant zwei Tage vor der Tat Fotos von seinen Waffen. In seinem Manifest schrieb er unter anderem, Angela Merkel, Recep Tayip Erdogan und Sadiq Khan, der Bürgermeister von London müssten getötet werden. Merkel beschrieb er als "Mutter alles Anti-Deutschen und Anti-Weißen": Sie sei "ganz oben auf der Liste" und ein "High Profile Enemy".

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .