Wegen Corona: Erste Christkindlmärkte abgesagt

Vier Monate vor Weihnachten

Wegen Corona: Erste Christkindlmärkte abgesagt

Wegen der Pandemie fallen die beleibten Weihnachtsmärkte heuer aus.

In weniger als drei Monaten sollen auch heuer wieder die traditionellen Christkindlmärkte öffnen. Unter welchen Auflagen dies heuer aufgrund der Corona-Krise der Fall sein kann, ist bisher noch offen. Eine deutsche Großstadt zieht nun schon die Reißleine: Der traditionelle Weihnachtsmarkt in Köln wurde abgesagt.
 
„Wie von vielen von ihnen wahrscheinlich schon erwartet, wird es in diesem Jahr coronabedingt keinen Weihnachtsmarkt am Dom geben“, informiert der Veranstalter des Marktes am Kölner Dom laut „Express“ seine Mieter.   In Absprache mit der Stadt habe man sich entscheiden, dass heuer alle größeren Märkte nicht stattfinden werden.
 

Sechs Millionen Besucher

„Ich finde die Entscheidung des Betreibers nachvollziehbar. Das ist verantwortungsvoll und vorausschauend“, zeigt die SPD-Bürgermeisterin Elfie Scho-Antwerpes gegenüber der BILD Verständnis. Es seien aber noch Gespräche mit den Betreibern geplant.
 
Die Kölner Weihnachtsmärkte ziehen jedes Jahr rund sechs Millionen Besucher an. Sie gehören damit zu den beliebtesten Märkte im deutschsprachigen Raum.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten