Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Alarmierende Zahlen

Immer mehr Kroatien-Rückkehrer haben Corona

In manchen Bundesländern sind bis zu 80 Prozent der Neuinfektionen auf Reiserückkehrer zurückzuführen. 

Die Corona-Zahlen in Österreich steigen weiter an.  Am Mittwoch wurden gleich 194 neue Corona-Fälle gemeldet, so viele wie seit 11. April nicht mehr. Die meisten Infektionen im August fanden innerhalb der Familie (47,7 %) statt. Gefolgt von Ansteckungen am Arbeitsplatz (20,6 %). Auf den Anstieg bei den Corona-Zahlen haben laut Wiener Krisenstab aber auch Urlaubs-Rückkehrer Einfluss mit 8,7 %(hier werde eine steigende Tendenz festgestellt).
 

Bis zu 80% der Neuinfektionen

Im Interview mit oe24-Chefredakteur Niki Fellner spricht Wiens Gesundheitslandesrat Peter Hacker sogar davon, dass Urlaubsrückkehrer in manchen Bundesländern bereits einen Großteil der Infektionen ausmachen. „Mein Kollege aus Vorarlberg hat mir erzählt, dass in seinem Bundesland bereits 80% aller Fälle auf Reiserückkehrer zurückzuführen sind. Dieses Thema ist ein ganz integraler Bestandteil der Strategie für die nächsten Woche und auch Monate.“
 
Hacker übt bei Fellner! LIVE auch Kritik an der Bundesregierung und Innenminister Karl Nehammer. „Das Verspechen der Regierung, die Grenzkontrollen zu verschärfen, funktioniert nicht. Wir bekommen in Wien das Ergebnis dessen, was an den Grenzen  passiert. 

Keine Reise-Warnung

In den letzten Wochen wurden vermehrt Fälle von infizierten Kroatien-Rückkehrern bekannt. Das Land meldete zuletzt 130 Neuinfektionen an einem Tag. Insgesamt haben sich in Kroatien 5.870 Personen mit Corona infiziert. Im Gegensatz zu Festland-Spanien und Ländern des Westbalkans gibt es für Kroatien aber weiterhin keine Reisewarnung.  
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten